Sonntag, 15. Juni 2014

Der Tano freut sich, ...

... präsentieren zu dürfen, auf der ultimativen Seite des Aachener Untergrunds ...

Aachener Wandmaler – Der Film & Linksammlung


Bei Vimeo habe ich folgenden fantastischen Dokumentar-Tonfilm über die Aachener Wandmaler Klaus Paier und Josef Stöhr aus den späten Siebzigern gefunden:


 

Veröffentlicht von Karl Pach auf Aachener Untergrund Kultur mit einer umfangreichen Sammlung von Links zum Thema der Aachener Wandmaler Klaus Paier und Josef Stöhr.

Des weiteren den Artikel


Aachener Wandmaler – Paier&Stöhr 78/79


Über die Aachener Wandmaler Klaus Paier und Josef Stöhr ist im Web, recht verstreut, einiges zu finden. Hier der Versuch, am richtigen Platz im Web, Infos und Dokumente zum Schaffen der beiden Maler zusammen zu führen.

Kollege Tano hat einige Wandbilder von Paier&Stöhr bereits Ende der Siebziger abgelichtet. ...

Veröffentlicht von Karl Pach auf Aachener Untergrund Kultur mit vielen tollen Bildern aus der frühen Schaffenszeit von Klaus Paier und Josef Stöhr.


Die eine oder andere selten gesehene Rarität gibt es auch auf FB zu betrachten

Wandbilder aus Aachen

Viel Spaß wünscht Der Tano


Kommentare:

  1. Es gibt sogar einen Wikipediaeintrag zu Klaus Paier http://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Paier_(Graffiti-K%C3%BCnstler) Während meines Studiums lernte ich ihn kennen. Er saß manchmal mit uns Kunststudenten in der Cafeteria, sprach aber nie über seine Graffiti. Er war überhaupt ein bescheidener, schweigsamer Mann. Erst als er im Fernsehen zu sehen war anlässlich einer Auftragsarbeit am Dumont-Haus, erkannte ich ihn wieder und wusste von seiner heimlich ausgeübten Kunst.

    AntwortenLöschen
  2. Ja! Danke für die Rückmeldung. Bei meinem jahrzehntelangen Interesse an diesem Wandmaler ist mir sein Wiki-Eintrag natürlich nicht verborgen geblieben. Spannend sind vor allem die Netzfunde zu seinem Werk, die nicht so einfach zu finden sind.

    Hier sollen die Artikel im Aachener Untergrund eine Hilfe sein, sein Schaffen zu erkunden.

    Zu den Zeiten, als Kutte noch als OB die Stadt regierte (von heute aus betrachtet nicht mal so schlecht, wie damals immer vermutet) musste er auf der Hut sein vor den Häschern der bürgerlichen Kultur.

    Heute hat Malangré seinen Frieden mit Paier geschlossen und hält sogar die Laudatio anlässlich einer seiner Werkschauen hier in Aachen und Umgebung.

    http://www.klenkes.de/magazin/stadtgespraech/34484.die-zeit-ist-reif-fuer-klaus-paier.html

    http://fakten-uber.de/klaus_paier_%28graffiti-k%C3%BCnstler%29

    Manchmal wünsche ich mir, daß so´n Kerl wie Kutte hier wieder die Zügel führt. Ist ein netter, alter weiser Mann inzwischen. Das mit Opus Dei schlabbern wir mal vornehm ... :-)))

    AntwortenLöschen