Montag, 16. Februar 2015

Kaugummi, Kippen und Kondome ... (9)

Würselen also dies mal ...

So oft komm ich da nicht hin und in die Gegend rund um die Bahnhofstraße im Bereich der alten Singer-Nadelfabrik noch seltener. Dabei ist es gruselig schön da ...

Was für eine geile Candeeiro an der Wand eines verblichenen Standortes der früheren lokalen Metalomecânica. Da wird der zip wohl neidisch werden ...


 OK! Die notdürftigen Belange der Menschheit ließen sich auch schon mal kommoder verrichten.



Egal! Gegenüber von dieser früheren Fabrik zur Herstellung von Nadeln und Spezialnadeln SNF hat´s diese wunderschöne Ruine einer alten Tankstelle ...



... mit einem zum träumen verleitenden Kaugummi-Automaten mittenmang von den Diesel-Zapfsäulen.


Ich kann die kleinen Kinderlein förmlich imaginieren, wie sie vor Begeisterung in ihre niedlichen Patsche-Händchen klatschen für ´nen leckeren Bubblegum ...


 Cool!


Kippen- und Kondomkästen hab ich diesmal keine entdecken können. Die Ecke ist durchgeraucht und abgefuckt ...


 Da hilft auch kein nagel(n) mehr.

 Tschüß und Alaaf ...


Kommentare:

  1. Ja, das ist wirklich gruselig. Im Bereich der Bahnhofstraße spürt man sehr deutlich den Verfall von Würselen. Es gibt glaube ich keine häßlichere Gegend, als im Bereich der ehemaligen Tankstelle. Dass die Stadt da nicht mal was tut um die Gegend etwas aufzuwerten. Auch die Straße selber besteht nur noch aus Schlaglöchern und Flicken. Die DDR ist in Würselen angekommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Ihren Kommentar.

      Da wird sich im näheren Umfeld wohl einiges (hoffentlich) zum Guten ändern im Zusammenhang mit dem

      Teil-Abriß und der Neubebauung des Singer-Geländes.

      Schaun wa mal ...

      Gruß Peer van Daalen

      Löschen