Mittwoch, 25. Februar 2015

Tanos 14. Wundertüte ...

Hier, in der Wundertüten-Abteilung, erscheint in loser Reihenfolge ein bunter Potpourri von Dingen und Themen, die ich loswerden möchte, bevor sie beginnen, mir unter den Nägeln zu brennen, den Schlaf zu rauben, die Laune zu verhageln oder um zu teilen, was mich erfreut, belustigt und mein wohlgesonnenes Interesse geweckt hat. Oder aus was für welchen Gründen auch immer ... *******
O o o o o



Eigentlich sollen ja Themen mit Bezug zu Aachen auf meiner zweiten Spielwiese Aachen | Tanos Vintage Lounge ... eingestellt werden aber irgendwie ist das nicht vintage genug dafür und außerdem eh nur wirres Zeugs ...

Ich wohne ja in einer echt ganz passablen Aachener Ecke mit einer durchaus sozial-kompatiblen Nachbarschaft, nur wenige Meter von Wald, Feld und Flur entfernt und dem Aachener Geldadel sozusagen auf Rufweite zu Füßen. Wir passen auf uns auf ...

Nur mal so als Beispiel:

Eine junge Frau hat am Montag (also heute) im Bereich der Lütticher Straße auf dem Bürgersteig ein Portemonnaie mit mehreren hundert Euro gefunden.

Ehrliche Finderin gibt mehrere hundert Euro zurück

Also ich mein ja nur! ... ääähm ... oder wie soll ich sagen? ... mmmh .... na ja ... ‽

Also morgen krieg ich meine neue Brille .... Muss ich 544,80 Euro für auf´n Tisch legen. Gestell von Rodenstock und die Gläser auch. So mit allem pipapo ... Vastehste? Und Golddukaten scheißen kann ich auch nicht gerade.

Na egal! Ich wohn´ gerne hier ...



Wir passen auf uns auf ...
O o o o o 

Scheinheilige Gesundheitsapostel oder hirnverbrannte Schicki-Mickis zu verarschen ist ja nun auch langsam öde geworden. Die merken eh nichts mehr. Aber das muss jetzt mal raus ...

Zu doof ´n Loch in den Schnee zu pissen aber sich nicht zu blöde für, um sich Luxusplörre in den Rachen zu kippen, womit andere ihr Auto waschen ...

Testsieger aus dem Hahn | von Guido Kleinhubbert


Hab den Spiegel von September 2014 vor paar Tagen aus irgendeiner Gossen-Mülltonne von Eilendorf-Nirm beim warten auf den Bus gezogen, voll abgelacht und mir diesen Artikel sogar ausgerissen.

Der afrikanische Busfahrer, der mich sowohl dort hin, als auch zwei Stunden später von dort wieder abgeholt hat, hat mich während beider Fahrten sorgenvoll befragt, was zur Hölle ich in der Ecke vom Arsch der Welt zu suchen hätte. Irgendwie hatte er ja Recht! Aber anscheinend wühlt er auch nicht in Mülltonnen, der Gute ...
O o o o o

Vor ´ner Weile hatte ich mich ja schon mal drum gekümmert, was abgeht, wenn ich den Löffel abgebe ...

Der letzte Fahrstuhl ...

Im Januar hatte ich ja dann einen seit geraumer Zeit vermissten alten Kumpel zusammen mit ein paar Leuten von der Kripo in einem nicht sehr guten Zustand in seiner Wohnung aufgefunden.

Nur wenige Tage später erschien auf Zeit*Online dieser bemerkenswerte Artikel, der mir sehr gefallen hat:

 Abschied | Was von uns übrig bleibt, ...

Erstaunlich! So hatte ich das alles noch nie betrachtet.


Egal einstweilen ...
O o o o o 

Was ist das denn für eine ulkig-nostalgische Seite?

The Museum Of Endangered Sounds

Völlig gestört ist allerdings das hier

naturtalente , wo man z. B. sowas oder auch sowas oder auch sowas von Céleste Boursier-Mougenot findet.

Na gut! Ich hör dann mal auf ...
O o o o o 

Diesen wunderschönen Kurzfilm von Taika Waititi aus Neuseeland wollte ich allerdings schon immer mal vorstellen.

Two Cars, One Night

 


O o o o o

Gute Nacht





Kommentare:

  1. Die Rechteinhaber wollen nicht, dass das Video auf Deiner Seite läuft, geht nur direkt auf YT...

    Hast Du schon gehört: Spock ist tot!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja, ich weiß ...! Ist ja kein Problem, da man nur den Titel des Video-Clips oben links anklicken muss und schon sind alle glücklich :-).

      Spock! Seine vulkanischen Segelohren waren die schönsten Ohren des ganzen Universum und seine Sprüche immer abgebrüht vom Feinsten ... :-)

      Löschen