Freitag, 25. April 2014

Kleine Abendrunde | Primavera em Bélgica

Hab eine schöne kleine Freitagsrunde gejoggt. 

Überall wird geschmust und geturtelt  ...




Die blonde Amazone mit dem fast-nix-an-Fummel am Leib hab ich mich nicht getraut, zu photographieren, obwohl sie aus locker 2 Meter Risthöhe freundlich lächeln von ihrem Gaul grüßte, während ich den Jungbullen gestreichelt habe, der morgen in aller Herrgottsfrühe geschlachtet wird.

Ob ich dabei sein wolle? Das hatte ich mir das letzte mal 1983 angetan. Also diese Uhrzeit? Das ist Mist! 

Kann man nicht so gegen ab Mittags schlachten, wo normale Menschen wie ich halbwegs gescheit aus den Augen gucken können???
-------------

Mein Bauer und Landschaftspfleger umme Ecke hat echt viel zu tun aber für sowas reicht es dann auch noch. Macht er für die vielen Kinder, die da häufig herum turnen.



 Kacke, daß man da keinen turn-Diffuser einatmen kann wegen dem Stroh und so. Na ist ja genug Platz in der Gegend.
 ---------

Na und dann das hier zu guter Letzt (da musste ich doch glatt mal gucken, wie man das richtig schreibt) in der Abend-Dämmerung

So normal wie ich bin, werd´ ich doch da mal völlig entartet einreiten die Tage.



Wäre doch gelacht, wenn ich die Frau Psychophysiognomik-Dozentin nicht ans titschen kriegen würde.  

Immerhin war mir dieses Thema während meines Studiums auch ein zweisemestriges Intensiv-Seminar wert. 
-------


Übrigens! Den Frühling? Den kenn´ ich ...

Lebt mit seiner deutschen Frau und einigen Kindern in Belgien südwestlich von Liége und züchtet unter anderem Pferde. Zwei außergewöhnlich herzensgute Menschen, die es zu was gebracht haben, im dem Land mit mehr als 1000 Biersorten.

Sie, aus Aachen und der zu Fleisch gewordene Schwarze Humor - was die Portugiesen ja nun so gut wir überhaupt nicht kennen - und er einer, der hinter Schwarzen Humor früher vage vermutet hatte, daß es sich hierbei um die freundliche Form eines wohlgesonnenen Exorzismus handeln könnte. Rafft er nicht ...

Aber er lernt und sagt, daß, wenn seine Frau ihm die Welt der deutschen Denke oder den Inhalt des deutschen Wort-Sinn erklärt und dabei sophistisch-philosophisch guckt, wie Cher in den Hexen von Eastwick, er seinen "Hut nimmt". Soll heißen, daß er vorsichtig wird und nachzudenken beginnt ("auf der Hut sein")... :-))).

Wird viel gelacht dort ....
- - - - - - -

Das werde ich die Tage meiner Etagen-Nachbarin und ihrem Mann schenken.



Die ziehen mit ihrer Tochter nach Portugal *doppel-augroll...*

Ich hab´s nie richtig gelernt und lerne dafür neuerdings auch kein Französisch.
----------

Ach ja! Heute war ja was  ...


Und für den lusophonen Mundschenk aus D´dorf  diese Version

Juventude Maldita - Grândola Vila Morena 

Na ja ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten