Dienstag, 22. Oktober 2013

Brocante de Saint Pholien | Outremeuse | Liège

Fünf-Kilo-Eimer mit miesem Schnittlauch-Tsatziki, der schon aussieht wie Hundewelpen-Kotze auf frisch gemähtem Rasen, mit Diethylhexylphthalat verseuchter bunter Plastikschrott aus Taiwan, schwachsinniger und nicht funktionierender Elektronikmüll aus Süd-Korea, "nagelneue" Batterien im 10-Pack ohne Energie=komplett leer, siamesische Kampffische in Wodkaflaschen, "Designer"-Klosett-Brillen aus China, die "Muuuuh..." machen, wenn man sich drauf setzt, riesige Fladenbrote für 80 cent, auf denen sich nicht mal Schmeißfliegen setzen, geklaute Handys und alberne Griffschalen dazu für die Pisa-Spastis dieser Welt, nach Pestiziden stinkende Asia-Billig-Klamotten, die meine polnische Oma väterlicherseits nicht mal während  des Kälte- und Hungerwinters 46/47 getragen hätte, Dreier-Packen Weleda-Shampoo für ´nen Fünfer und Nagelfeile gratis dazu, getrocknete Bällchen aus Freibank-Pferdescheisse, die man Bio-Müslikugeln schimpft, karzinom-schwanger leuchtende Limonaden in 5-Liter-Plastik-Galonen, die man nicht mal einem toten Esel ins Ohr kippen sollte,   ....

 Abgesang auf den Flohmarkt | Charmeloser Nippes

... das alles gibt es nicht auf dem Brocante de Saint Pholien | Outremeuse | Liège jeden Freitag von Sechse bis kurz vor Mittag auf dem Boulevard de la Constitution, dessen Name so klingt, wie´s dort ausschaut, - nämlich schöööön und entlang des mit prächtigen Bäumen versehenen Boulevards mit aller Kurzweil für Magen, Leib und Seele versehen.

Lasst und trödeln ... 










 Der Vierer-Träger hat´s mir angetan aber hab ihn dann doch nicht gekauft. Die Eierkohlenschütte hat ich als Balkon-Blumen-Kübel angedacht. War mir dann aber doch zu doof ...





Tintin und Milou von Hergé





 Hier gibt es Scheren, die aus nur einem Teil bestehen. Besser kann ich es jetzt auch nicht erklären...


Mein Traum-Totenhemd. Leider sah es aus, als ob es noch vor mir zu Staub zerfällt ...


 Uhr und Lampe gekauft. Da werd´ ich die dicken, fetten und verbotenen 25W-Birnen (oder auch 40W) rein schrauben, von denen ich noch kistenweise habe...



Klar, gab´s auch Klamotten, die nach gut abgehangenen Jungmädel-Fleisch geduftet haben ...


 ... ;-)




 Der war nicht nur voll gut, - er hat auch gut Kohle gemacht!!!





Karaffe und vier Gläser gekauft. Keine Ahnung, was ich damit soll. Wird wohl mal wieder irgendein passendes Geschenk bei passender Gelegenheit werden ...


Es gibt übrigens erstaunlich viel Militaria zu kaufen, wo in Deutschland ziemlich schnell die selbsternannte  (Pseudo)-Antifa geifernd zu scharmützeln begänne, wer´s braucht. Das juckt hier keine Socke.


MAISON DU TOURISME DU PAYS DE LIÈGE (prächtig-informatives PDF-Dokument zu Lüttich).
~~~~~~~~~~~~

Mist!!! Prachtwetter in der Stadt Karls den Großen, Herbstferien in NRW, der ÖPNV ist z.Z. terrorbefreit, hätte Böcke mal wieder ´nen Hunni sinnlos zu verjücken, - aber NEIN! es rafft mich ein gripaller Infekt darnieder und das nur wenige Tage vor meinem ersten Mitmach-Flohmarkt seit etwa 30 Jahren KuKuK-Flohmarkt (etwas runter bis mittig scrollen).

Da war ich vor drei Monaten schon mal den ganzen Tag am rumhängen mit Clique und Co.




Wirklich feines Zeugs da im Angebot. Kein Tineff oder so.

Kommentare:

  1. Na ja, ich sehe viel 'Tinnef', aber auch viel Verlockendes. Leider habe ich Flohmarktverbot *gg*, weil er befürchtet, ich könnte schwach werden und meine simplify-Bestrebungen vergessen. Aber ... ich glaube, da sind wunderbare Schätzchen zu finden, auf den belgischen Flohmärkten. Vielleicht mache ich mich doch mal alleine auf den Weg nach Liège.
    LG, 'Franka'
    Du hast doch nicht etwa die Einleitung nach dem Lesen meines Blogs geschrieben?? ??

    AntwortenLöschen
  2. " ... weil ER! befürchtet, ... " ?

    Hallo und Guten Abend. Wer ist ER?

    Auf dem Kukuk-Flohmarkt am Sonntag gibt es auf jeden Fall nichts von dem Tinnef, wie in meiner Einleitung beschrieben. Allerlei nichtsnutziges ist natürlich schon dabei. Aber immer noch eine auflockernd-bunte Augenfreude, die gute Laune schafft, bei Kaffee und Kuchen (wenn´s Wetter mitspielt) ...

    Die beiden externen Links zum Thema ´kulinarischer Einkaufsführer´ in Deinem Blog hab ich heute erst entdeckt > http://frankafrei.wordpress.com/2013/02/27/luettich-7/ <. Sind fein herausgearbeitet die kulinarischen Pretiosen.

    Einen schönen Abend noch nach Köln

    Der Tano

    AntwortenLöschen
  3. Na, ER ist der absolute Flohmarktgegner, mein Mann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh! Vielleicht kannst Du ihn damit locken, daß es in dem kleinen Belgien über tausend Biersorten gibt, welche es zu entdecken gilt ... *lach* http://de.wikipedia.org/wiki/Belgisches_Bier

      Löschen